Archiv der Kategorie 'Kurdistan'

Stellungnahmen der HDPlerinnen und kurdischen freien jungen Frauen Heilbronn gegen türkischen Gesetzesentwurf „Heirate deinen Vergewaltiger“

Gestern veröffentlichten die Parlamentarierinnen der HDP eine Stellungnahme (hier in Englisch) zu einem neuen Gesetzesentwurf, gemäß dem in der Türkei Vergewaltigung (von Kindern) nicht bestraft wird, wenn der Täter die Person (irgendwann) später heiratet.

Stellungnahme der Jinen Ciwanen Azad Heilbronn (auf deutsch):

„Machtmissbrauch der Männer wird vom türkischen Staat geduldet- sogar gelobt, was der Welt noch einmal offen zeigt wie hegemonisch, sexistisch und pervers die türkische Regierung ist. Kurdische Frauen protestieren nun, aber nicht nur für kurdische Frauen, sondern für alle Frauen, die in der Türkei leben. Mit diesem Entschluss hat die AKP Regierung die Wege für Massenvergewaltigungen geöffnet. Letzendes kann der Vergewaltiger mit einer einfachen Heirat einer Strafe entkommen, es wird ihm erleichtert über die Frau zu herrschen und ihren Körper und ihre Seele zu schänden. Das alles ist unabhängig von dem Alter des Opfers. Gerade deshalb sind viele junge Frauen von diesem Gesetz betroffen und bedroht. Aus diesem Grunde rufen wir als Junge Frauen Bewegung (Jinên Ciwanên Azad) auf sich mit jeglichen revolutionären Frauenbewegungen der Welt zu solidarisieren, um gegen die Machtausübungen Erdogans zu protestieren. Gerade zu diesem Fall dürfen wir nicht schweigen. Patriarchale Regierungen, wie die in der Türkei, sind für alle Frauen der Welt eine Bedrohung, weil die männlich hegemoniale Mentalität unabhängig von Kultur, Herkunft und Alter alle Frauen rechtlos versklaven möchte. Die faschistische Regierung unterdrückt nicht nur unsere Sprache, unsere Kultur und unsere Identität sondern auch die Würde der Frau. Der dreckigen Diktatur AKPs muss ein Ende gesetzt werden, denn Erdogan kennt keine Grenzen. Er wird in der Zukunft noch bedrohlichere, noch unmenschlichere Entschlüsse durchführen.
Wir als die Jinên Ciwanên Azad fragen uns wie weiterhin Frauen die AKP unterstützten können, schließlich gibt es auch unter AKP-Anhängern Frauen, Schwestern, Töchter und Enkel. Im Rahmen unserer Kampagne „Xwebûn Xweparastin“ appellieren wir an den Menschenverstand. Wir mobilisieren uns gegen jegliche Angriffe auf Frauen seitlich der männlichen hegemonialen Mentalität, damit wir den Schreien leidender Frauen eine gerechte Antwort geben können. Xweparastin (Selbstverteidigung) ist keine Schuld, sondern ein natürliches Recht, auf welches jede Frau zurück greifen muss.“

Edit: Hier gibt’s ein Video von Protestaktionen heute (21.11.) in Izmir.

HDP: hûn ne tenê ne. yalnız değilsiniz. ihr seid nicht allein.

In Istanbul protestierten heute Frauen* der HDP, verschiedene feministische/Frauengruppen und Verbündete gegen die als Geißelnahmen bezeichneten Festnahmen der HDP-Parlamentarier_innen (inklusive der Co-Vorsitzenden Yüksekdag und Demirtas) in den vergangenen Tagen.

Die HDP ist die „Partei der Völker“, welche sich für ethnische Minderheiten, LGBT-Rechte, Umwelt und allgemein Frieden, Selbstbestimmung und Demokratie einsetzt.
Nach dem Verhängen des Ausnahmezustandes über die gesamte Türkei (nicht mehr nur in den kurdischen Gebieten, wo seit letzten Sommer bereits Kriegszustände herrschen), dem Schließen sämtlicher oppositionellen Medien in den vergangenen Monaten und dem großflächigen Austausch von Personen in Justiz, Bildung, Polizei, Militär, Beamten etc. wird nun auch gezielt die parlamentarische Opposition beseitigt. Die verbliebenen Parlamentarier_innen der HDP, deren Immunität bereits im Juni aufgehoben wurde, legten am Sonntag ihre Tätigkeiten bis auf weiteres nieder und verkündeten, sich nun in den Straßen, Dörfern und Städten mit der Bevölkerung (ihren ca. 6 Millionen Wähler_innen) zu beratschlagen.

Protest gegen dieses Vorgehen regte sich bereits in allen Teilen der Türkei, Europas und quer durch die Welt. (mehr…)

WAS PASSIERT IN SUR?! und was vor deiner Haustür?

anscheinend sind wieder die 90er Jahre angesagt, in diesem Fall nur leider nicht als Musik- oder Kleidungsstil.

In der Türkei wird, staatlich dirigiert, die nächste Stadt mit größtenteils kurdischer Bevölkerung angegriffen und versucht dem Erdboden gleich zu machen …

(wie gut diesen Kräften Geld zu geben. Das wird sicher sinnvoll für Geflüchtete verwendet)

… in der BRD jubeln Gute Deutsche Bürger_innen ™ über brennende Häuser und versammeln sich – wenn nicht mit Mistgabeln, dann mit Traktoren – zu rassistischen Mobs. Für das Verhalten der Polizei fehlen mir passende Worte.

Schlüsse sind selbst zu ziehen.

Unser Schweigen tötet

Worte können hässlich sein; unschön, scheinheilig.
Aber einen Ekel, dessen Ausmaß manche Hassrede in den Schatten stellt, kann nur eines hervorrufen: Schweigen.

Schweigen angesichts unverhohlener Menschenverachtung, Schweigen zu systematischer Gewalt, Schweigen zur Vernichtung von Menschenleben.
Was passiert in Cizîr?

Schweigen heißt auch: nicht berichten. Schweigen heißt auch: Menschenrechte den eigenen Interessen unterzuordnen. Schweigen heißt auch: offenkundige Zusammenhänge nicht auszusprechen.
Was passiert in Sur? (mehr…)

[aktuell verlinkt:] Aufruf zum internationalen Solidaritätstag mit Kobanê

Parallel zur Parlaments-Neuwahl in der Türkei (->Nordkurdistan) ist der heutige erste November auch wieder internationaler Solidaritätstag mit Kobanê.

Hier zur Dokumentation der Aufruf

Aufruf des Exekutivausschuss des Kantons Kobanê – Syrien zum Weltkobanêtag, 27.Oktober 2015 (mehr…)