[aktuell verlinkt:] all gender welcome Toiletten – Aktionswoche

Diese Woche werden an (hoffentlich) vielen Unis (und evtl. anderen öffentlichen Gebäuden) Toiletten umetikettiert und auf die Problematik von zweigeschlechtlich gegenderten (bzw. entgeschlechtlicht bei rollitauglichen) Toiletten aufmerksam gemacht.

Die AG „all gender welcome Toiletten“, Veranstalter_in der Aktionswoche, schreibt dazu in ihrer Pressemitteilung:

Vom 26.10.-30.10.15 findet eine bundesweite Aktionswoche statt. In dieser Woche werden an zahlrei­chen Hochschulen und anderen öffentlichen Einrichtungen die üblichen Toilettenschilder mit neuen Schil­dern versehen. Aufgerufen zu dieser Aktion hat die AG »all gender welcome Toiletten«, die sich bei der Bundeskonferenz der schwulen, lesbischwulen und queeren Referate und Hochschulgruppen im Mai die­sen Jahres gegründet hat. Die momentane Situation, wie in Deutschland öffentliche Toiletten gekennzeichnet sind, entspricht nicht den Bedürfnissen vieler Menschen dieser Gesellschaft und schafft weitreichend diskriminierende Räume, in denen sich Menschen unwohl und ausgeschlossen fühlen müssen. Das kommt daher, dass die Toilet­tensituation geprägt ist von festen Geschlechterkonstrukten. Zum einen ist dies der Fall, wenn eine bi­näre Geschlechtertrennug (»männlich«/»weiblich«-Beschriftung) besteht, zum anderen wenn die Möglich­keit der Zugehörigkeit zu einer Geschlechtsidentität durch »geschlechtsneutrale« Toiletten aberkannt wird, wie bei den sogenannten »Behindertentoiletten«. Viele Menschen erleben dadurch strukturelle Dis­kriminierung und Gewalt in öffentlichen Toilettenräumen, u.a. weil sie eine vermeintlich »falsche« Toilette aufsuchen. Viele versuchen daher den Gang zur öffentlichen Toilette gänzlich zu vermeiden, indem sie so wenig wie möglich trinken oder sich nur so oft wie unbedingt nötig in öffentlichen Räumen aufhalten. Mit der Aktionswoche möchte die AG »all gender welcome Toiletten« auf diesen Mißstand aufmerksam ma­chen und die Träger_innen von öffentlichen Einrichtungen zu einem Umdenken bewegen. Selbstverständl­ich ist die Einrichtung von »all gender welcome Toiletten« nur ein kleiner, jedoch bedeutsamer Schritt, um der alltäglichen Diskriminierung auf Grund von Geschlecht etwas entgegenzusetzen.

Informieren? Mitmachen?
Verschiedene Labels und erklärende Flyer zum Ausdrucken, Forderungskataloge an die Hochschulrektor_innen, Unterstützer_innen etc. findet sich auf der der Aktionsseite.

In diesem Sinne: viel Spaß beim Klogang diese Woche!